ORNITHOLOGISCHER VEREIN BAD RAGAZ   ABTEILUNG

NATUR- VOGELSCHUTZ

     

Statuten

des Ornithologischen Vereins Bad Ragaz und Umgebung

gegründet am 3. März 1929


Name, Sitz und Zweck des Verein


Artikel 1

Unter dem Namen Ornithologischer Verein Bad Ragaz und Umgebung besteht ein politisch und konfessionell neutraler Verein mit Sitz in Bad Ragaz, als Sektion der Schweizerischen Ornithologischen Gesellschaft. Er anerkennt „Die Tierwelt“ als offizielles Vereinsorgan und unterstellt sich statuarischen Rechten und Pflichten der Schweizerischen Ornithologischen Gesellschaft.


Artikel 2

Der Zweck  des Vereins ist, die Nutzbarmachung und die Verbreitung der Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiete des Vogelschutzes und der Vogelliebhaberei, der Taubenzucht, sowie der Förderung der Geflügel- und Kaninchenzucht mit besonderer Berücksichtigung der Rassenzucht und deren Bedeutung in volkswirtschaftlicher Hinsicht.


Artikel 3

Dieser Zweck soll insbesondere erreicht werden durch:

  1. Die Veranstaltung von Versammlungen, Pflege der Kollegialität, gegenseitige Belehrung, Abhalten von Vorträgen, Kursen und Ausstellungen.

  2. Das Halten von Fachzeitschriften und Anschaffung geeigneter Bücher, deren Benützung den Mitgliedern freisteht.

  3. Aufklärung und Belehrung der Bevölkerung über Notwendigkeit und Nutzen der Geflügel-, Tauben-, Vogel- und Kaninchenzucht, sowie des Natur- und Vogelschutzes.

  4. Bemühungen um die Erhalten und Förderung von Lebensräumen der bedrohten Tier- und Pflanzenarten, sowie durch das Aufhängen von Nisthilfen und Einrichten von Futterplätzen für unsere freilebenden Vögel.

  5. Den Nachweis guter Bezugsquellen zum Ankauf von Zuchtmaterial, Futtermittel, Requisiten usw.


Mitgliedschaft


Artikel 4

Der Verein besteht aus Aktiv-, Ehren-, Jugend- und Passivmitgliedern.


Artikel 5

Jede gutbeleumdete Person, welche die vorliegenden Statuten anerkennt, kann Mitglied des Vereins werden. Der Eintritt kann jederzeit erfolgen. Über Aufnahme oder Abweisung entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Vereinsversammlung.


Artikel 6

Personen, die sich für den Verein und dessen Bestrebungen besonders einsetzen, können durch die Hauptversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.


Artikel 6a

Mitglieder, welche ununterbrochen 25 Jahre dem Verein angehört haben, können durch die Hauptversammlung urkundlich geehrt werden.


Artikel 7

Passivmitglieder können alle jene Personen werden, die sich nicht als Aktivmitglieder aufnehmen lassen, dem Verein aber durch ihre moralische und finanzielle Unterstützung ihre Sympathie zuwenden.


Rechte und Pflichten


Artikel 8

Nach erfolgter Aufnahme werden jedem Aktivmitglied die Statuten und die Vorhandenen Abteilungsreglemente abgegeben.


Artikel 9

Jahresbeiträge:

  1. Die Aktiv- und Passivmitglieder sind zu einem Jahresbeitrag verpflichtet, welcher jährlich von der Hauptversammlung festgelegt werden muss.

  2. Die Ehrenmitglieder sind beitragsfrei und geniessen alle Rechte der Aktivmitglieder.

  3. Jugendmitglieder bis 18 Jahre bezahlen keinen Jahresbeitrag.

  4. Die Vorstandsmitglieder sind vom Jahresbeitrag befreit.


Artikel 10

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftbarkeit der Mitglieder ist ausgeschlossen.


Artikel 11

Alle Mitglieder geniessen im Sinne der bestehenden Gesetze das Stimm- und Wahlrecht und sind berechtigt, Anträge zu stellen.


Artikel 12

Austritte aus dem Verein sind dem Vorstand schriftlich einzureichen und können durch denselben nach Bezahlung aller finanziellen Verpflichtungen genehmigt werden. Der Vorstand orientiert die Hauptversammlung.


Artikel 13

Mitglieder, die den Interessen des Vereins entgegenarbeiten, oder mit ihren Beiträgen über ein Jahr im Rückstand sind, können auf Antrag des Vorstandes durch die Vereinsversammlung ausgeschlossen werden.

Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder verlieren jedes Anrecht auf das Vereinsvermögen.


Organe des Vereins


Artikel 14

Die Organe des Vereins sind:

  1. Die Hauptversammlung

  2. Die Quartalsversammlung

  3. Der Vorstand

  4. Die Rechnungsprüfungskommission

  5. Die Anlagekommission


Artikel 15

Die Hauptversammlung als oberste Vereinsinstanz findet alljährlich im 1. Quartal statt. Mit der Einladung zur Versammlung ist jedem Mitglied wenn möglich die vollständige Traktandenliste rechtzeitig zuzustellen.


Artikel 16

Der Hauptversammlung sind folgende Traktanden zur Behandlung zu unterbreiten:

  1. Protokoll

  2. Jahresrechnung und Jahresberichte

  3. Wahlen a) Des Vortandes b) Des Präsidenten c) Der Rechnungsprüfungskommission d) der Anlagekommission

  4. Eventuell weitere Traktanden

Artikel 17

Die Quartalsversammlungen findet nach Gutfinden des Vorstandes statt. Sie dienen zur Erledigung der laufenden Geschäfte.


Artikel 18

Ausserordentliche Vereinsversammlungen können auf Veranlassung des Vorstandes oder auf Verlangen von einem Fünftel der Mitglieder jederzeit einberufen werden.


Artikel 19

Der Vorstand besteht aus:

  1. Präsident

  2. Vizepräsident

  3. Aktuar

  4. Kassier

  5. Materialverwalter

  6. Obmann Natur- und Vogelschutz

  7. Obmann Geflügelzucht

  8. Obmann Taubenzucht

  9. Obmann Kaninchenzucht

  10. Obmann Frauengruppe

  11. Obmann Vogelliebhaberei


(Falls die Abteilung aktiv im Verein tätig)


Der Präsident wird von der Hauptversammlung gewählt. Im übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.


Artikel 20

Der Vorstand versammelt sich, so oft es der Präsident als notwendig erachtet. Er ist Vorbereitungsinstanz aller Vereinstraktanden und dem Verein für seine Funktionen haftbar. Der Vorstand verfügt über eine Kompetenz von Fr. 1000.00 pro Fall. Die Aufgaben der Vorstandsmitglieder sind insbesondere die folgenden:


  1. Der Präsident vertritt den Verein nach innen und aussen und führt mit dem Aktuar oder dem Kassier die rechtsverbindliche Unterschrift. Er leitet die Versammlung und ist für die Vollziehung der Statuten und der Beschlüsse verantwortlich. Er fasst den Jahresbericht ab und setzt sich für das Gedeihen des Vereins und dessen Bestrebungen ein.

  2. Der Vizepräsident vertritt den Präsidenten.

  3. Der Aktuar hat alle vorkommenden schriftlichen Arbeiten des Verein zu verrichten. er ist Protokollführer aller Versammlungen des Vereins und des Vorstandes.

  4. Der Kassier ist Rechnungsführer des Vereins. Er hat auf das Ende jedes Kalenderjahres einen genauen Rechnungsabschluss mit Büchern und Belegen der Rechnungsprüfungskommission zuhanden der Hauptversammlung zur Verfügung zu stellen.

  5. Der Materialverwalter ist verantwortlich für das Vereinsmaterial und das Vereinshaus. Er kontrolliert das Material nach jedem Gebrauch und stellt Anträge für Reparaturen und Neuanschaffungen. Ebenso muss er rechtzeitig das Vereinshaus von Sommer- auf den Winterbetrieb umstellen.

  6. Die Obmänner der Abteilungen vertreten dieselben im Vorstand und haben die Interessen ihres Gebietes zu wahren. Sie sind zur Einberufung von Abteilungsversammlungen berechtigt. Diese Versammlungen sind nur für abteilungsinterne Angelegenheiten beschlussfähig.

  7.  

Es ist für jedes Vorstandsmitglied ein Pflichtenheft zu erstellen.


Artikel 21

Die Rechnungsprüfungskommission besteht aus zwei Mitgliedern und einem Ersatz. Sie prüft die Kassaführung und die Jahresrechnung und erstattet der Hauptversammlung darüber Bericht.


Artikel 22

Die Anlagekommission besteht aus fünf Mitgliedern, wovon nur eines Anlagebenutzer sein darf. Der Vorstand stellt in der Regel die Anlagekommission . Der Vereinspräsident führt den Vorsitz.


Artikel 23

Die Delegierten vertreten den Verein in den Versammlungen der Verbände, denen er angeschlossen sind.


Schlussbestimmungen


Artikel 24

Zur Auflösung des Vereins ist die Zustimmung von zwei Dritteln aller Aktivmitglieder nötig. Alle übrigen Beschlüsse der auf dem ordentlichen Wege einberufenen Vereinsversammlungen werden mit dem absoluten Handmehr der stimmenden Mitglieder gefasst. Ebenso die Wahlen in geheimer Abstimmung. In einer zweiten notwendigen Abstimmung gilt das relativ Mehr.


Artikel 25

Im Falle der Auflösung geht das Vereinsvermögen an die Schweizerische Ornithologische Gesellschaft zur Aufbewahrung über. Es ist einem neu zu gründenden und dieselben Ziele verfolgenden Verein mit demselben Rechtsdomizil zur Verfügung zu stellen.


Vorstehende Statuten wurden an der Vereinsversammlung vom


27. Januar 1988

revidiert und genehmigt. Sie treten sofort in Kraft und ersetzen die Statuten vom

24. März 1929 und vom 23. Mai 1953.

Namens des OV Bad Ragaz und Umgebung

Der Präsident                        Der Aktuar

        Hans Wenger                        Christian Bigger